Viel geschafft – dank euch!

Bähm, eh man sich versieht ist auch schon die letzte aller Bauwochen vorbei, und heisa, die hatte es noch einmal in sich. Nicht nur das Wetter hat noch einmal fabelhaft mitgespielt und uns mit hochsommerlichen Temperaturen beglückt, sondern auch viele unersetzliche Bauhelfende haben uns wieder einmal in Anzahl und Tatendrang überrascht, fast als hätten sie gespürt, dass es die letzte Bauwoche ihrer Art vor dem nahenden Einzug ist.

Was ist alles so passiert? Die Bohrhämmer und Flexmaschinen haben mit letzter Kraft und unter tatkräftiger Mithilfe der Bauhelfendenarmada dem Rohbau die letzten Wände, Fliesen und Klebereste abgerungen und die bösen Geister der letzten Rohre wurden inklusive Inhalt aus dem Keller vertrieben, so dass die Innendämmungswusel fleißig die weißen Zauberdämmplatten an die Wand und Kellerdecke kleben konnten. Der Keller hat eine neue Elektrik und die ersten Steckdosen im zukünftigen Vereinsraum wurden angeschlossen. Die Gemeinschaftsküche erstrahlt mit zwei neuen Türöffnungen, dafür ging es dem Speiseaufzug an den ausgedienten Kragen und die schweren Gegengewichte des Personenfahrstuhls wurden von einer waghalsigen Laborantin zu Staub pulverisiert. Das Erdgeschoss hat ein neues Zimmer und das Obergeschoss ein komplett neues Fenster gen Süden. Auch die Heißluftpistolen wurden wieder gezückt, um die alten Farbreste von den uns teuren Kastenfenstern zu blasen. Auch die Dämmung der Fenster wurde Hanf stopfend vorangetrieben.

Zwischen all diesem Gewusel haben auch die Handwerkenden ihren Dienst aufgenommen: der Säale sind nun Geschichte und die neuen Trockenbauwände lassen das zukünftige Bild des Hauses schon sehr greifbar erscheinen. Nachdem wir alle alten Löcher zugemacht haben, kam der Kernbohrer, um an anderen Stellen wieder unser schönes Haus zu durchlöchern. 120 Löcher an der Zahl werden Platz für Warm-, Kalt-, Regen-, Ab- und Heizungswasser schaffen. Mit dem Heizungs- und Sanitärinstallateur wurden nochmal alle Ecken des Hauses beleuchtet und die letzten Details besprochen.

Nicht vergessen wollen wir die unglaublich vielseitige und teilweise hoch experimentelle aber immer leckere Baustellenversorgung. Großen Respekt an die Kochenden – die 25-30 hungrigen Bauarbeiter*innen satt zu bekommen, ist immer eine riesige Leistung. Mensch munkelt, dass die Betriebsküche schon während der Bauphase ihren ersten Michelin-Stern erhalten wird.

Ein riesen großes Dankeschön an all die fleißigen Leute von nah und fern, die mal wieder zahlreich unsere Baustelle und unseren Garten belebten. Auch wenn wir uns wiederholen: ihr ruppt einen riesigen Teil unserer Arbeiten und bringt zudem noch gute Laune mit. Das gibt unseren langsam ausgeleierten und erschlafften Muskeln und Köpfen immer wieder neuen Schub. Fast wären wir am Ende der Woche etwas melancholisch geworden, weil die letzte Bauwoche nun vorbei ist, aber dafür war Mensch sei Dank keine Zeit. Und mal ehrlich, auch wenn wir bald drin wohnen, werden noch viele Baueinsätze folgen!

Für alle, die da waren, und alle, die weg blieben, haben wir wieder ein paar Bilder gesammelt, um Euch einen Überblick zu geben und in Erinnerung zu schwelgen.

Zu guter Letzt noch eine Ankündigung, denn es gibt nach wie vor viel zu tun! Und weil zusammen Bauen so viel Spass macht gibts den nächsten mehrtägigen Baueinsatz vom 30.9. bis 3.10.2016. Wir freuen uns schon vor, mit Euch wieder dabei und mittendrin zu sein. 2 Bauwägen, der Garten und natürlich die Betriebsküche freuen sich auch über Menschen, die mit uns dort übernachten. Für Menschen, die zu diesem „Bauwochenstummel“ keine Zeit haben, sind wir ja auch weiterhin Samstags ab 10 am Bau…

 

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.